Seminare im Schuljahr 2018/ 2019

Eigene An- und Abreise bei allen Seminaren!


Seminar 01

Titel:             Junger Diskurs – Darüber reden, wie wir miteinander reden/ Konferenz
                    Trollwut – Ein Diskursmusical

Zeit:             Samstag, 15.12.2018 – 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und
                    Sonntag, 16.12.2018 – 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr  (inkl. Vorstellungsbesuch „Trollwut“)
Ort:              Foyer Junges NTM, Alte Feuerwache, Brückenstraße 2, 68167 Mannheim

Im Dezember findet am Jungen NTM eine generationsübergreifende Konferenz unter demNamen JOIN: Junger Diskurs statt. In der Konferenz setzen wir uns damit auseinander, wieein „miteinander reden“ funktionieren kann. Ihr erhaltet spannende Einblicke in diekünstlerische Auseinandersetzung mit Konferenz- und Gesprächsformaten. Euch erwartenhitzige Diskussionen, interessante Gesprächspartner*innen und Diskussionsrunden. AlleTeilnehmenden sind eingeladen, sich in einem künstlerischen Setting an den Meinungen deranderen zu reiben. Wir möchten gemeinsam herausfinden, wie ein Diskurs gestaltet werdenkann, der interessant, wertschätzend und fruchtbar ist.
Die erste Konferenz ist an die Premiere von „Trollwut- Ein Diskursmusical“ angeknüpft. Hierbeschäftigen wir uns in Kurzvorträgen, sogenannten Lightning-Talks, mit dem ThemaMeinungsbildung. In Lightning-Talks könnt ihr eure Meinung vor allenKonferenzteilnehmer*innen kundtun und sie so zur Diskussion stellen.Den gemeinsamen Abschluss bilden an Tag 1 ein gemeinsames Essen, an Tag 2 neben einemgemeinsamen Suppenessen, der Theaterbesuch der Premiere von „Trollwut – EinDiskursmusical“ und ein anschließendes Publikumsgespräch.Die Teilnehmer*innen der Jugendakademie sind aufgefordert sich aktiv an JOIN: JungerDiskurs zu beteiligen. Ob in Form von Lightning Talks, als dokumentierendeBeobachter*innen oder ähnliches, wir im Vorfeld nach der Anmeldung festgelegt.

Zu „Trollwut – Ein Diskursmusical“
Wenn Internet-Trolle auf Wahrheits-Hüter treffen, wird es brenzlig. Beide Seitenbeanspruchen das Recht auf Wahrheit für sich. Die Wahrheits-Hüter stellen sich die Frage:Wie erkennen und demaskieren wir die Trolle? »Trollwut« untersucht das Verhältnis vonRealität und Lüge in Bezug auf Weltwahrnehmung, Meinungsbildung und gewachseneRessentiments. Ausgangspunkt ist eine intensive Recherche zu sozialen Medien und ihrer Wirkung sowie Interviews mit Jugendlichen.

Zum Format JOIN und JOIN: Junger Diskurs:
JOIN ist der Titel einer Reihe von Forschungsprojekten, die das Junge NTM in der Spielzeit2017/2018 begonnen hat. Das Grundprinzip von JOIN ist der Dialog mit der Stadt und dieÖffnung des Theaters für die Ideen und Wünsche von Kindern und Jugendlichen. Dabei stehtnicht das eigene praktische Spiel im Mittelpunkt, sondern die gemeinsame strukturelle undkünstlerische Erfahrung, die das junge Publikum zu Mitentscheidern und Mitgestalternwerden lässt.Seminar mit: Lisa Zehetner (Dramaturgin) und Julia Waibel (Theaterpädagogin)

Was du mitbringen solltest:
-  Interesse an Diskussion, Austausch, den Meinungen anderer und an künstlerischen Konferenzformaten
-  Je nach Absprache ist ein Ligtnimg-Talk oder Ähnliches mitzubringen. Die Anforderungen werden vorher thematisch und formal mit Julia Waibel abgestimmt.
-  Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
-  Etwas zu trinken
-  Papier und Stifte für Notizen und Gedanken


Seminar 02

Titel:             Populär – Populärer – Populismus?
                    Workshop zum politischen Populismus

Zeit:             Samstag, 23.03.2019 – 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort:              LpB - Landeszentrale für politische Bildung, Seminarraum, Plöck 22; 69117 Heidelberg
                   

Gegenwärtig scheint der politische Populismus auf dem Vormarsch: In Deutschland feierte die Alternative für Deutschland (AfD) Erfolge bei mehreren Landtagswahlen, in den USA ist mit Donald Trump ein Populist Präsident geworden, in Frankreich schaffte es die Vorsitzenden des Front National Marine Le Pen in die Stickwahl um das Amt des Staatspräsidenten und mit Victor Orbán als ungarischem Ministerpräsident bestimmt ein Rechtspopulist über die Entwicklung der Europäischen Union mit. In Südeuropa fordern (links-)populistische Bewegungen wie „Podemos“ in Spanien oder „Fünf Sterne“ in Italien die etablierten Parteien heraus. Und auch in Südamerika hatten und haben Linkspopulisten wie Hugo Chávez und Evo Morales die höchsten Staatsämter inne.
Der Workshop bietet einen Überblick über die verschiedenen populistischen Bewegungen. Zudem wird im Workshop erarbeitet, wie Populismus definiert werden kann und wie der politische Populismus funktioniert. Beim Faktencheck setzen wir uns inhaltlich und argumentativ mit ausgewählten populistischen Parolen auseinander. Gleichzeitig wird ein Blick darauf geworfen, welche Menschen und Gruppen häufig ins Kreuzfeuer von populistischen Argumentationen geraten und welche Auswirkungen dies auf Individuen und die Gesellschaft als Ganzes haben kann.


Seminar 03

Titel:             Gutes Leben in der Heidelberger Bahnstadt?
                    Eine GIS-basierte Analyse von Versorgung und Infrastruktur             
Zeit:             Freitag, 05.04.2019 – 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Ort:              GIS-Station
                    Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien
                    Czernyring 22.  69115 Heidelberg

Die Heidelberger Bahnstadt steht als weltweit größte Passivhaus-Siedlung für modernes Leben und Arbeiten in zentraler Lage. Aktuell sind rund 2.200 Wohnungen mit einer Wohnfläche von über 132.000 Quadratmetern sowie umfangreiche Bürogebäude fertiggestellt. Und es wird noch weiter gebaut! Doch wie lebt und arbeitet es sich aktuell in der Bahnstadt? Wo kaufen die Bewohner ein? Wo können sie essen und ausgehen? Wie kommen sie in die Bahnstadt bzw. in die anderen Stadtteile? Wo können sie ihre Autos und Fahrräder abstellen?
Diesen und weiteren Fragen gehen wir an diesem Tag vor Ort und am Computer nach. Dabei setzen wir moderne Geoinformationswerkzeuge zur Datenerfassung und Analyse ein, um die vielfältigen Aspekten der alltäglichen Lebensqualität in der Bahnstadt näher zu beleuchten.


Seminar 04

Titel:             Biokunststoffe bei der BASF
                   
Es sind unbedingt sehr gute Vorkenntnisse  in Chemie notwendig!!!
Zeit:             Dienstag, 07.05.2019 – 8:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Max. Teiln.:   15 (sehr gute Vorkenntnisse in Chemie unbedingt notwendig)
Ort:              BASF Teens Lab, Schopenhauer Straße, Ludwigshafen

Nach einem Fußballspiel, Konzert oder Zoobesuch bleibt oft eine Menge Müll übrig. Um Einweggeschirr und Lebensmittelverpackungen in wertvollen Kompost zu verwandeln, können biologisch abbaubare Kunststoffe eingesetzt werden, die auf nachwachsenden Rohstoffen basieren.
Das eintägige Programm bietet im Rahmen eines Vortrags Einblicke in die Forschung der BASF und lädt zur kritischen Diskussion ein.
Im Teens Lab könnt ihr zunächst selbst aktiv werden und aus Kartoffelstärke und Maisstärke bioabbaubare Kunststoffe herstellen und untersuchen.
Im Rahmen der anschließenden Werksrundfahrt könnt ihr die BASF von innen kennenlernen und eine Anlage, die Kunststoffe herstellt, besichtigen.

8:30h BASF Teens Lab Ludwigshafen (Aweta Gebäude), Mittagessen bei der BASF, 13:30-18:00 Werksführung und Vortrag mit anschließender Diskussion

Bitte beachtet die Sicherheitshinweise, die Ihr auf www.basf.de/teens-labs unter dem Menüpunkt Teens’ Lab Oberstufe findet!


Seminar 05

Titel:             Die Zeit ist ein schwarzes Loch – William Kentridge und seine Videoinstallation „Refusal of Time“ in der Kunsthalle Mannheim
Zeit:             Samstag, 11.05.2019 – 10:00 bis 15:00 Uhr
Ort:              Kunsthalle Mannheim (Neubau), Eingang Friedrichsplatz 4,  Mannheim

Der südafrikanische Video-Künstler William Kentridge ist fasziniert davon, dass Zeit eine Größe darstellt, mit der wir jeden Tag leben, ohne dass wir genau sagen können, was Zeit eigentlich ist. Jeder erlebt Zeit anders, trotzdem spielt Zeit eine überragende Rolle in unserem Leben. William Kentridges raumfüllende Videoinstallation „Refusal of Time“ in der Kunsthalle Mannheim ist aus animierten Schwarz-Weiß-Zeichnungen gestaltet, die er sukzessive durch Radieren, Verwischen und Überzeichnen so verändert hat, dass die Veränderungen spurenhaft erkennbar bleiben, wie in einem Palimpsest. Auf diese Weise thematisiert William Kentridge sein zentrales Thema sehr poetisch: Das unvermeidliche Vergehen von Zeit und die Unumkehrbarkeit aller einmal getroffener Entscheidungen.

Wir werden uns die Videoinstallation (Dauer: 30 Minuten) anschauen und das Thema „Zeit“ im Atelier mit verschiedenen gestalterischen Mitteln (Zeichnung, Collage etc.) selbst umsetzen.

 

 

   

Wichtige Termine  

 

Ab dem Akademiejahr 2018/19
gibt es für die Unter-, Mittel- und Oberstufe
unterschiedliche Anmeldeformulare

Bitte senden Sie die Bewerbungsunterlagen nicht als Einschreiben!

------------

In der Mittel- und in der Oberstufe sind jetzt auch

Bewerbungen aufgrund von Eigeninitiative möglich!

------------

In der Oberstufe ist auch die Belegung mehrerer AGs möglich!

 

   

Träger  

                              Ministerium für
               Kultus, Jugend und Sport

   

Kontakt Sekretariat  

Jugendakademie Mannheim
Lessing Gymnasium Mannheim
Josef-Braun-Ufer 15-16
68165 Mannheim
Telefon 0621 / 293- 6523

40Jugendakademie@mannheim.de

   

Bildergalerie  

   
Copyright © 2018 Jugendakademie. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.