Präambel

Die Jugendakademie Mannheim Rhein-Neckar-Dreieck fördert junge Menschen, die möglicherweise in Zukunft die Gesellschaft besonders prägen werden. Solche Eliten müssen über breite fachliche und hohe soziale Kompetenzen sowie über ethisch-menschliche Qualitäten verfügen. 
Niemand kann heute wissen, welche Tätigkeiten die Teilnehmer/innen der Jugendakademie einmal ausüben werden bzw. welche Aufgaben sie künftig in der Gesellschaft zu erfüllen haben. Deshalb müssen die Angebote über die Schule hinaus Qualifikationen und Einsichten vermitteln, die den jungen Menschen helfen, die Herausforderungen einer sich schnell verändernden Welt zu bewältigen. 

Mit folgenden Zielen sollen die Begabungen der Jugendlichen gefördert werden:

1. Förderung des Strebens nach Wissen und Selbständigkeit

Die Angebote der Jugendakademie sollen das Grundlagenwissen der Teilnehmer/innen erweitern, aber auch das Bewusstsein dafür wecken, dass angesichts des ständigen und schnellen Wissensfortschritts lebenslanges Lernen notwendig ist. Insbesondere wissen-schaftliche Neugier und Forschungsdrang sollen angestoßen werden.
In Zukunft wird es noch mehr darum gehen, die zunehmende Wissensfülle optimal zu nutzen. Die Teilnehmer der Jugendakademie sollen deshalb in die Lage versetzt werden, sich selb-ständig in neue Themenfelder einzuarbeiten, diese zu bewerten und eigene Problemlösungen zu finden.

2. Förderung der Teamfähigkeit

Die Fähigkeit des Einzelnen, in Gruppen erfolgreich zusammenzuarbeiten, gilt als eine der wichtigsten Qualifikationen für Ausbildung, Studium und Berufsleben. Und dies wird immer mehr über die nationalen Grenzen hinausgehen, also auch Weltoffenheit und Toleranz verlangen.
Zur Teamfähigkeit gehören auch das Organisieren von Lern- und Arbeitsprozessen sowie die aktive und passive Kritikfähigkeit. Nicht zuletzt sind Fähigkeiten des menschlichen Miteinanders, wie Einfühlungsvermögen und angemessene Umgangsformen, unverzichtbar.

3. Förderung von interdisziplinärem Denken und Kreativität

Die Komplexität von Problemstellungen in Wirtschaft und Gesellschaft verlangt die Fähigkeit, interdisziplinär arbeiten zu können. Querverbindungen und Zusammenhänge unterschiedlicher Sachgebiete müssen erkannt und bewertet werden. Ganzheitliche Betrachtungsweisen werden die herkömmlichen Fächerstrukturen überwinden. 
Dazu ist vor allem auch Kreativität erforderlich: Das Verlassen vorgegebener Denkschemata ermöglicht es, Zusammenhänge neu herzustellen, also originelles Denken in inhaltlicher und methodischer Hinsicht  zu entwickeln. 

4. Förderung des Bewusstseins der Sozialverpflichtung


Begabte Menschen haben eine besondere Verantwortung für eine humane Gesellschaft. Die Jugendlichen sollen lernen, dass hohe Begabung und Leistungsfähigkeit auch Verpflichtungen der Allgemeinheit gegenüber mit sich bringen. Soziales und politisches Engagement gilt es entsprechend zu fördern. ad

   

Wichtige Termine  

20 Jahre Jugendakademie Mannheim Rhein Neckar

Jubiläumsfeier bei Roche Diagnostics

24.11.2017

parallel zum Eröffnungsworkshop

---------------------------------

Anmeldeschluss für das Schuljahr 17/18

Mittwoch, 11.10.2017 Oberstufe

Mittwoch, 08.11.2017 Mittelstufe

Freitag, 01.12.2017 Unterstufe

-----------------------------------

Eröffnungsworkshop der Oberstufe

bei Roche Diagnostics

Freitag, 24.11.2017

   

Träger  

                              Ministerium für
               Kultus, Jugend und Sport

   

Kontakt Sekretariat  

Jugendakademie Mannheim
Lessing Gymnasium Mannheim
Josef-Braun-Ufer 15-16
68165 Mannheim
Telefon 0621 / 293- 6523

40Jugendakademie@mannheim.de

   

Bildergalerie  

   
Copyright © 2017 Jugendakademie. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.